BBQ Buffalo Wings aus Blumenkohl

Dieses leckere Rezept der BBQ Buffalo Wings lässt den Blumenkohl sicherlich zur zweitliebsten Kohlart werden – direkt nach dem Grünkohl! Der würzige Blumenkohl ist nicht nur köstlich und leicht zubereitet, sondern auch besonders knusprig.

Vor allem sind sie eine wunderbare Alternative zu den klassischen Chicken Wings, weil sie kalorienärmer und fast fettfrei sind. Daher kann man viel mehr davon essen, ohne sich danach erschlagen zu fühlen. Die knusprigen Leckerbissen eignen sich perfekt zu Reis oder als Vorspeise oder zum Snacken.

Zutaten für ein volles Blech (2 große Portionen):

  • 1 mittelgroßer Blumenkohlkopf (ca. 600 g) 
  • 100 g Mehl (glutenfrei: Maismehl)
  • 100-150 ml Milch, oder jeglicher Pflanzendrink zur veganen Variante
  • 50 ml Wasser
  • 1 EL Öl oder: 1 EL Speisestärke
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Salz & Pfeffer 
  • Optional: 70 g Paniermehl (für eine knusprige Panade)

 

Als BBQ-Sauce eignet sich Sriracha Sauce oder eine Grill Sauce hervorragend, die man miteinander vermischen kann. Wer sich selbst an einer BBQ-Sauce versuchen möchte, benötigt dafür nicht allzu viel Aufwand.

Hausgemachte BBQ-Sauce:

  • 250 g Ketchup
  • 50 ml Wasser
  • Optional: 1 TL scharfe Sauce wie Tabasco
  • 1 EL Brauner Zucker
  • 2 TL Sojasauce oder Sauce nach Worcester-Art
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL geräuchertes Paprika-Pulver
  • 2 TL Chili-Flocken
  • 1 Prise Muskat
    Info: Alle Zutaten sind wahlweise austauschbar. Wer mehr von der BBQ-Sauce für Grillabende machen will, verdoppelt einfach die Menge.


Vorbereitungszeit: 10 Min. | Zubereitung: 35 Min. | Gesamtzeit: 45 Min.

Zubereitung der würzigen BBQ Blumenkohl Wings:

1. Knoblauch fein hacken und mit Mehl, Milch, bisschen Wasser und den Gewürzen zu einem dickflüssigen Teig anrühren. Am besten erst weniger Milch verwenden und nur bei Bedarf mehr hinzufügen, bis die Konsistenz einem Pfannkuchenteig ähnelt.

2. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen und den Ofen auf 220 Grad Celsius vorheizen. Anschließend die Röschen in die Marinade tunken und überschüssigen Teig abschütteln, damit es schön knusprig wird. Optional zusätzlich in Paniermehl oder Pankomehl wenden, sodass es richtig schön knusprig wird. Danach mit etwas Abstand auf das Backblech legen.

3. Die Blumenkohlröschen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft (220 °C Ober-/Unterhitze) für 20 Min. backen, bis der Teigmantel goldbraun ist. Nach 10 Min. einmal wenden, damit alle Seiten knusprig werden.

4. In der Zwischenzeit nach Bedarf die Sauce selbst zubereiten: Alle Zutaten dafür in einen Topf geben, kurz aufkochen lassen und bei geringer Hitze einige Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Am besten eine Tasse verwenden, um die Sauce abzuheben und mit 1 EL Öl vermischt auf die Röschen verteilen.

5. Den gerösteten Blumenkohl aus dem Ofen nehmen und gleichmäßig mit einem Pinsel bestreichen. Nochmal 15 bis 20 Min. backen bis die Marinade dunkler geworden ist.
Wenn Du zu den Wings Reis servieren möchtest, kannst Du ihn nun in der Zeit zubereiten. Oder wie wäre es mit einem frischen Beilagensalat mit geröstetem Sesam und Lauchzwiebeln? Beide Zutaten eignen sich auch hervorragend als Topping für die veganen Wings.

Nützliche Tipps zu dem BBQ Blumenkohl:

Also, mit diesem Rezept gelingen Dir die BBQ Buffalo Wings fast genauso schnell wie aus dem Drive-in. Die BBQ Blumenkohl Wings schmecken natürlich frisch aus dem Ofen am besten, aber eignen sich sogar kalt als schmackhaften Snack für zwischendurch. Leider lassen sie sich nicht besonders gut aufwärmen, da der Blumenkohl zu weich werden könnte. Luftdicht verpackt, halten sich die fertig gebackenen veganen Chicken-Wings 5 bis 6 Tage im Kühlschrank.

Wusstest Du, dass man Blumenkohlblätter einfach essen kann? Sie eignen sich perfekt für eine Cremesuppe oder als knusprige Gemüsechips.
Ein köstlicher Snack und das sogar aus regionalem Gemüse! Zudem ist der Blumenkohl im Mai sogar saisonal.

Wir legen besonderen Wert auf regionale und saisonale Lebensmittel und versuchen unsere Rezepte daran zu orientieren. Schreib‘ uns gern, zu welcher ausgefallenen Obst- oder Gemüsesorte Du Dir ein Rezept wünschst.